Ergänzungsbildungsgang Fachhochschulreife (FHR)

Berufsabschluss und Hochschulreife - Doppelt erfolgreich

Wie geht das?

Die Akademie Göttingen ist eine berufsqualifizierende Berufsfachschule und bringt Dich schneller ans Ziel.

2 Jahre berufsqualifizierende und praxisorientierte Berufsfachschule in Vollzeit - und zusätzlich wöchentlich 6 Stunden Ergänzungsbildungsgang im 2. Jahr mit Mathematik, Englisch und Deutsch - mehr nicht! Dann hast du Deinen Berufsabschluss und den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

+ ½ Jahr anschließendes halbjähriges Praktikum.

Dann hast Du auch die Fachhochschulreife erworben.

Mit der Fachhochschulreife stehen Dir alle Studiengänge an den Hochschulen und Fachhochschulen offen, denn die Fachhochschulreife ist nicht fachgebunden.

zum Vergleich: die Fachoberschule (Technik, Wirtschaft u.a.) bietet nach 2 Jahren nur die Fachhochschulreife und keine Berufsausbildung.

Die Fachhochschulreife bietet Dir den Zugang für ein Fachhochschul-, Gesamthochschulstudium oder Hochschulstudium (viele FH nennen sich heute Hochschule). Sie ist somit eine weitere hochwertige schulische Qualifikation und eröffnet Dir vielfältige zukünftige berufliche Karrieren.

Für Sekundarabschluss I Absolvent*innen bedeutet das, dass neben dem Berufsabschluss zusätzliche Schulabschlüsse erworben werden können. Für Abiturient*innen dient ein zügiger Berufsabschluss als Vorbereitung auf ein Studium oder z. B. zum Überbrücken von Wartezeiten.

Fachhochschulreife ist nicht fachgebunden

Dabei ist die erworbene Fachhochschulreife ist nicht, wie häufig angenommen, fachgebunden. Grundsätzlich kann jedes an Fachhochschulen angebotene Fach studiert werden. Es können Bachelor-/Master- oder Diplomabschlüsse erworben werden, so beispielsweise in den Fächern: Biochemie, Bioinformatik, Chemische Technologie, Chemieingenieurwesen, Prozess- und Verfahrenstechnik, Pharmatechnik, Pharmazeutische Biotechnologie, Ökotrophologie.

Die Fachhochschulreife ist, abhängig von den vorliegenden schulischen und/ oder beruflichen Abschlüssen, folgendermaßen zu erlangen:

So werden Sekundarabschluss I - Absolvent*innen begleitend zu ihrer Ausbildung zur*m Technischen Assistentin*en im Ergänzungsbildungsgang in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik unterrichtet und schließen diesen mit einer Zusatzprüfung ab.

Mit dem Abschluss zur*m Technischen Assistentin*en und dem Ergänzungsbildungsgang wird zunächst der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben. Die Fachhochschulreife wird dann mit dem Nachweis über ein halbjähriges berufsausbildungsbezogenes Praktikum oder eine weitere zweijährige Berufsausbildung oder eine zweijährige hauptberufliche Tätigkeit erteilt, wobei die Berufsausbildung oder die hauptberufliche Tätigkeit auch bereits vor der Ausbildung zur*m TA abgeschlossen sein können.

Wer den schulischen Teil der Fachhochschulreife (bundeslandabhängig) bereits vorher erworben hat, erlangt die Fachhochschulreife mit dem Abschluss zur*m Technischen Assistentin*en ohne den Besuch des Ergänzungsbildungsgang

Erweiteter Sekundarabschluss I

Als Sekundarabschluss I - Absolvent*in erlangst Du mit dem Abschluss zur*m Technischen Assistentin*en den Erweiterten Sekundarabschluss I.

Die Sekundarabschluss I - Absolvent*in sollten es sich nicht entgehen lassen, diesen höheren Schulabschluss, die Fachhochschulreife - quasi nebenbei - durch die Teilnahme am Ergänzungsbildungsgang zu erwerben.

Wir prüfen gerne, wie Du welchen Abschluss bei uns erreichen kannst.

Berufsbezogene Vorbereitung auf ein Studium

Auch für Dich als Abiturient*in, die/der ein Studium anstrebt, bietet eine zuvor absolvierte Ausbildung zur*m Technischen Assistent*in eine hervorragende Perspektive. Tiefe Einblicke in das gewählte Berufsfeld werden erlangt, Neigungen überprüft und eine eventuelle Wartezeit ideal überbrückt. Die erworbenen Fachkenntnisse und Fertigkeiten sind eine sichere Basis für das spätere Hochschulstudium. Vor und/oder während der Studienzeit kann als BTA, CTA, PTA oder studentische Hilfskraft bereits gutes Geld verdient werden.

Im Berufsfeld unserer TA-Berufe kommen für Abiturient*innen viele Bachelor / Master an Universitäten in Betracht:
Molekulare Biomedizin, Biotechnologie, Molekulare Zellbiologie, Bioanalytik, Neurowissenschaften, Naturschutz, Human- oder Agrarökologie, Lebensmittelchemie, Ernährungswissenschaften, Wirtschaftschemie, Water science, Mineralogie, Geologie, Pharmazie, Pharmatechnik...

Infos über die genannten und viele weitere Studiengänge unter www.studienwahl.de.